„Klassische Moderne trifft Avantgarde“

Ausstellung von 60 Exponaten in der Volksbank Beckum-Lippstadt

Beckum.  Eine Reise durch die Geschichte der Vor- und Nachkriegskunst bietet die Ausstellung „Klassische Moderne trifft Avantgarde“, die am Mittwochabend in der Hauptstelle der Volksbank Beckum-Lippstadt eröffnet wurde.
In einer Gegenüberstellung zeigt diese Ausstellung die berühmten Künstler der Klassischen Moderne wie Marc Chagall,  Georges Braque oder Henri Matisse und deren Einfluss auf die Nachkriegsavantgarde mit Max Ackermann oder Viktor Vasarely. Zu sehen sind Grafiken und Ölbilder aus diesen Bereichen.
Bei der Eröffnungsfeier freute sich der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Beckum-Lippstadt, Stefan Hoffmann, über diese einzigartige Zusammenstellung: „Ich bin stolz, dass wir es nach den erfolgreichen Kunstausstellungen der letzten Jahre wieder geschafft haben, etwas ganz Besonderes nach Beckum zu holen“. In Zusammenarbeit mit Rüdiger Sundermann, dem Inhaber der Würzburger Kunstgalerie „Sundermann Fine Art“ zeigt die Bank insgesamt 60 Exponate aus dem 20. Jahrhundert.

Burkhard Leismann, Leiter des Ahlener Stadtmuseums, erläuterte den mehr als 130 Gästen in seiner Einführung den zeitgeschichtlichen Hintergrund der beiden Kunststile. Musikalisch begleitet wurde die Ausstellungseröffnung von Hermann Suttorp an seinem gläsernen Flügel.
Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Juni in der Hauptstelle der Volksbank in Beckum, Südstraße 15, zu den Geschäftszeiten zu sehen.