1.000 Euro Spende für Sanierung der Josefskapelle

Volksbank unterstützt die Kapellengemeinde Dünninghausen

Beckum. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der Volksbank Beckum-Lippstadt konnte die Josefskapelle in Dünninghausen erfolgreich saniert werden.  1.000 Euro aus den Gewinnsparzweckerträgen kommen dem Verein Kapellengemeinde Dünninghausen zu Gute.
Der Zahn der Zeit hatte den Glockenturm der Josefskapelle in der Beckumer Bauerschaft Dünninghausen marode werden lassen. Drei der vier tragenden Eckbalken waren an einigen Stellen angefault. Die Kapellen-Glocke konnte nicht mehr per Hand geläutet werden. Eine Tischlerei und ein Dachdeckerbetrieb wurden mit den notwendigen Arbeiten beauftragt. So entstanden Kosten in Höhe von rund 8.000 Euro. „Eine Summe, die wir alleine nicht aufbringen konnten. Aus diesem Grund sind wir froh, dass die Volksbank uns unterstützt hat“, macht Alfons Ingenhorst, Vorsitzender des Vereins Kapellengemeinde Dünninghausen, deutlich.
„Wir sehen uns als ‚Partner der Region’ traditionell mit den Menschen und Institutionen unseres Geschäftsgebiets eng verbunden. Daher fördern wir auch gerne kirchliche Einrichtungen und Projekte, wie die Renovierung der Josefskapelle, mit diesem Engagement“, erklärt Thomas Roßbach von der Volksbank.  Propst Rainer B. Irmgedruth, Alfons Ingenhorst und Wilhelm Lönne bedankten sich im Namen der Pfarrgemeinde St. Stephanus und der Kapellengemeinde Dünninghausen für diese großzügige Spende und merkten an, dass „alle Anstrengungen unternommen werden, um die Kapellen zu erhalten“.

Mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützte die Volksbank Beckum-Lippstadt die Kapellengemeinde Dünninghausen bei den Sanierungsarbeiten an der Kapelle. (v.l.) Wilhelm Lönne (Beisitzer Kapellengemeinde Dünninghausen), Propst Rainer B. Irmgedruth, Thomas Roßbach (Volksbank Beckum-Lippstadt) und Alfons Ingenhorst (Vorsitzender Kapellengemeinde Dünninghausen).