Firmenkundenforum blickt von Westfalen in die Welt

Lippstadt/Beckum. Eine der herausragenden positiven Nachrichten am deutschen Bankenmarkt im vergangenen Jahr war die Fusion der beiden genossenschaftlichen Zentralbanken. Mit der DZ Bank AG ist daraus das zweitgrößte deutsche Kreditinstitut entstanden. Welche Vorteile sich daraus für Unternehmer als Kunde einer genossenschaftlichen Regionalbank ergeben, die als Mit-Eigentümerin unmittelbar auf die Leistungen des Zentralinstitutes zugreift, wurde kürzlich auf dem Firmenkundenforum der Volksbank präsentiert.
Stefan Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Beckum-Lippstadt, machte in seiner Begrüßungsansprache im Kasino in Lippstadt deutlich, dass hinter der DZ Bank ein großer Finanzverbund mit schlagkräftigen Spezialinstituten stehe. Gerade im Auslandsgeschäft verfüge die Bank über eine ganz besondere fachliche Expertise.
Die beiden Referenten, Jasmin Lorenz und Sebastian Moser, aus den DZ-Filialen in New York und Singapur, erläuterten das breit gefächerte Leistungsangebot der Zentralbank im internationalen Geschäft. Dieses stützt sich unter anderem auf eine Vielzahl von Filialen, Repräsentanzen und Mitarbeitern.  Dabei fungieren die deutschen Niederlassungen als „verlängerter Arm“ für die Firmenkunden der genossenschaftlichen Finanzgruppe im Ausland.
Die beiden Fachleute gaben detaillierte Einblicke in die aktuelle wirtschaftliche Situation sowie die Perspektiven der Märkte und Nationen in Asien und Amerika. „Die USA sind durch ihre makroökonomischen Faktoren wie die arbeitergeberfreundliche Ausgestaltung der allgemeinen Arbeitsbedingungen  und den flexiblen amerikanischen Arbeitsmarkt unverändert attraktiv für Investitionen deutscher Unternehmen“, erklärte Jasmin Lorenz, von der DZ Bank Niederlassung in New York. Gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen und gute Konjunkturaussichten sowie ein positives Image deutscher Unternehmen in den USA machten das Investieren in die größte Volkswirtschaft weiterhin attraktiv.
„Der Weg für Firmenkunden von Westfalen in die Welt ist also gar nicht so weit weg. Der jeweilige Firmenkundenbetreuer stellt über die hauseigenen Experten den Kontakt zur DZ Bank in Münster her. Von dort besteht ein kurzer Draht auf alle Kontinente“, machte Thomas Kurze, Bereichsleiter Firmenkunden, bei der Volksbank abschließend deutlich.

Die DZ Bank AG stellte auf dem Firmenkundenforum der Volksbank Beckum-Lippstadt ihr leistungsfähiges Netz an Auslandsfilialen an den Beispielen Asien und Amerika vor (v.l.) Volksbank Vorstandsvorsitzender Stefan Hoffmann, Sebastian Moser (Vizepräsident, deutsche Niederlassung Singapur), Jasmin Lorenz (Assistenz Vizepräsident, deutsche Niederlassung New York) Mika Kasapoglu (DZ Bank Münster) und Thomas Kurze (Bereichsleiter Firmenkunden bei der Volksbank).