15 neue Auszubildende bei der Volksbank Beckum-Lippstadt

Ausbildungsquote steigt auf über zwölf Prozent

Beckum/Lippstadt. Auch in diesem Jahr bleibt die Volksbank Beckum-Lippstadt ihrem regionalen Förderauftrag treu und stellt 15 junge Menschen für den Ausbildungsberuf „Bankkauffrau/mann“ ein. Insgesamt bildet die Bank nunmehr 42 Auszubildende aus.
Mit 345 Mitarbeitern ist die Volksbank Beckum-Lippstadt ein bedeutender Arbeitgeber in ihrem Geschäftsgebiet. Die aktuellen Einstellungen zeigen den hohen Stellenwert einer fundierten Ausbildung für die Bank. So stellt die Bank eine kontinuierliche Personalbesetzung aus den eigenen „Reihen“ mit gut ausgebildeten Mitarbeitern sicher. „Ich bin stolz, dass die Bank so vielen jungen Menschen aus der Region eine sichere berufliche Perspektive bieten kann und eine Ausbildungsquote von über 12 Prozent hier vor Ort verwirklicht hat“, erklärt Bankvorstand Markus Büchs.
In den nächsten zweieinhalb Jahren werden die neuen Auszubildenden durch innerbetrieblichen Unterricht, berufsbegleitende Fachseminare, durch den Besuch des Berufskollegs und den betrieblichen Einsatz in den Filialen und verschiedenen Bereichen der Bank qualifiziert ausgebildet.
Als starke Bank in einer starken Region wird das Unternehmen auch in Zukunft eine hohe Weiterbeschäftigungsquote und gute berufliche Chancen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren.
Auch für das Jahr 2017 stellt die Bank wieder ähnlich viele Arbeits- und Ausbildungsplätze bereit. Informationen rund um die Bewerbung sind auf der Homepage der Volksbank Beckum-Lippstadt unter www.voba-bl.de eingestellt.

15 neue Auszubildende starteten Anfang August ihre Ausbildung bei der Volksbank Beckum-Lippstadt. (Vordere Reihe v.l.) Anna Stijohann, Valentina Sejdiu, Kathrin Mann, Kira Kolkmann, Maren Fröhlig, Orion Hajradini und Bankvorstand Markus Büchs. (Mittlere Reihe v.l.) Tim Rehfeldt, Johanna Twillemeier, Lena Kindel, Evelyn Dick, Franziska Menke und Personalleiter Dirk Sokolowski. (Hintere Reihe v.l.) Mike Hellweg, Lukas Schönlau, Philip Mittmann und Timo Tebeck.